Revanche geglückt

Lupo gewinnt gegen den TB Uphusen mit 3:1 (0:1)

Das Hinspiel in Uphusen ging mit 3:1 verloren. Die Revanche gab es gestern in gleicher Höhe. Doch so klar wie das Ergebnis war der Spielverlauf nicht.

Die Spielanteile in den ersten 45. Minuten sind ausgeglichen, jedoch mit den klareren Chancen für unsere Gäste. Nach einem Lattentreffer zur Mitte der ersten Hälfte wäre die Führung für den TB Uphusen durchaus schon verdient gewesen. In der 42. Spielminute belohnten sie sich dann mit einem Treffer von Frithjof Rathjen.

In Hälfte zwei dann eine anderes Bild. Lupo kommt entschlossen aus der Kabine. Auch wenn Elvir Zverotic heute kein Tor erzielen sollte, so war er trotzdem maßgeblich an der Wende beteiligt. Zu Erst holt er direkt nach Wiederanpfiff in 48. Spielminute eine Stafstoß heraus, den Marcel Kohn sicher verwandelt. Kurze Zeit später dann erneut Zverotic, der sich im Strafraum durchsetzt und auf Petrus Amin durchsteckt. Dieser brauch in der 52. Minute nur noch einnetzen. Das Spiel ist gedreht doch unsere Gäste Kämpfen mit Herz. Erst in der Nachspielzeit die Erlösung für die etwas mehr als 200 Zuschauer am Kunstrasenplatz im Lupo Stadio. Razak Idrissu wird seiner Jokerrolle wieder einmal gerecht, nachdem er erst in der 82. Minute eingewechselt wurde.

Lupo hält weiter an Platz vier fest, auch wenn noch viele Nachholspiele in der Liga offen sind. Schauen wir, wo und die Reise hinführt.

Forza Lupo

Spielverlegung

Ligaspiel am Wochenende abgesagt

[affilinet_performance_ad size=320×50]

 

Das Oberligaspiel gegen den BV Cloppenburg, was ursprüngliche am Sonntag (04.03.2018) hätte stattfinden sollen, ist auf den 02.04.2018 um 15 Uhr verlegt worden. Grund ist die, aufgrund der schlechten Witterung, Unbespielbarkeit des Platzes in Cloppenburg.

Lupo holt Punkt in Sulingen

Sauß hält das 0:0 für Lupo fest

Ein torloses Unentschieden brachte die Elf um Mister Giampiero Buonocore aus Sulingen mit zurück. Und damit muss man nach den ersten 45 Minuten auch zufrieden sein.

[affilinet_performance_ad size=300×250]

 

Die Gastgeber starten besser ins Spiel. Lupo tut sich, wie schon im letzten Heimspiel gegen Gifhorn, in der Anfangsphase schwer ins Spiel zu kommen. Die Sulinger haben die ein oder andere gute Möglichkeit in Führung zu gehen und scheitern am starken Marius Sauß. Wie auch in der 40. Spielminute als es Strafstoß für die Hausherren gibt. Gracjan Konieczny foult Taiki Hirooka beim Schußversuch. Der folgende Elfmeter wird dann zum Glück von unserem Schlussmann gut pariert. Und so geht es glücklich mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte dann aber ein anderes Gesicht von Lupo. Wir kommen gut aus der Kabine und sind spielbestimmend. Das Team wehrt sich und kann sich gute Chancen rausspielen, wie in der 54. Minute, als der eingewechselte Leon Henze mit einem Kopfball an Sulingens Torwart David Schröder scheiterte. Auch in der 67. Minute war Schröder zur Stelle, entschärfte einen Kopfball von Niklas Eilbrecht.

[affilinet_performance_ad size=300×250]

 

Insgesamt müssen wir mit diesem Punkt nach drei Siegen in Folge zufrieden sein und schauen nun zum nächsten Auswärtsspiel beim BV Cloppenburg am kommenden Sonntag. Hier wünschen wir uns einen besseren Start in die Partie, als zuletzt gegen Gifhorn und Sulingen.

Forza Lupo

Titelbild von: J. Diekmann

Kantersieg im Derby

[affilinet_performance_ad size=320×50]

Lupo bezwingt den MTV Gifhorn nach Rückstand klar

Der Start war etwas holprig auf dem Kunstrasenplatz des Lupo Stadio. Auch wenn die erste Chance auf Lupo Seite war, konnten die Gäste mit einem toll rausgespielten Treffer – Marvin Luczkiewicz – in der 11‘ Spielminute in Führung gehen. Es dauerte dann auch ein paar Minuten ehe sich unsere Jungs von dem Gegentreffer erholten. Einmal die Kontrolle wiedererlangt wurde das Offensivspiel auch wieder angekurbelt und die ein oder andere Chance sprang heraus. Doch die gab es auf beiden Seiten, denn auch die Gifhorner bleiben brandgefährlich. In der 39‘ Minute war es dann aber soweit und der verdiente Ausgleich durch Elvir Zverotic viel, mit dem es auch in die Halbzeitpause ging.

Fußball-Oberliga: Lupo Martini – MTV Gifhorn, Lupo-Stadion
Foto: rs24/Helge Landmann

Nach der Pause dann Lupo am Drücker. Auch wenn der MTV sich Anfangs noch durch gute Kombinationen befreien konnte, wurde der Druck stetig größer. In der 62‘ Spielminute war es dann ein Gewaltschuss unseres Capitano Jan Ademeit aus knapp 25 Metern der das 2:1 markierte. Damit war ein Knoten geplatzt und nur zwei Minuten später erzielte der zuvor eingewechselte Neuzugang Maurice Friehe das 3:1. Lupo war jetzt Herr im eigenen Haus und verwaltete die Führung souverän. Der MTV Gifhorn kam mit dem kopfballstarken Timon Hallmannnur noch einmal gefährlich zum Abschluss ehe Elvir Zverotic in der 85‘ Minute nach tollen Solo seinen zweiten Treffer markierte.

Fußball-Oberliga: Lupo Martini – MTV Gifhorn, Lupo-Stadion
Foto: rs24/Helge Landmann

Mit dem Schlusspfiff schraubte Gracjan Koniezczny das Ergebnis mit einem Sehenswerten Fernschuss auf den 5:1 Endstand. Auch wenn das Ergebnis am Ende vielleicht etwas hoch ausfällt, ist der Heimsieg für die Buonocore Elf vollkommen verdient. Der Derbysieg und die Spielausfälle in den anderen Stadien der letzten Wochen katapultieren unsere Jungs vorerst auf Platz 4 der Oberliga Niedersachen.

Forza Lupo

Rasenplatz unbespielbar

Lupo gegen MTV Gifhorn auf Kunstrasen

Das heutige Ligaspiel gegen den MTV Gifhorn wird, aufgrund der Unbespielbarkeit des Rasenplatzen, auf Kunstrasen ausgetragen.

Für alle diejenigen, die nicht im Lupo Stadio dabei sein können, wird das Spiel daher leider auch nicht über sporttotal.tv übertragen werden können.