Lupo empfängt heute den SC Weiche Flensburg

#matchday

Mit dem SC Weiche Flensburg haben wir heute ein echtes Top-Team der Regionalliga bei uns zu Gast im Lupo Stadio. Die Flensburger rangieren derzeit auf dem dritten Tabellenrang und konnten schon zehn Siege einfahren und stellen mit 34 geschossenen Toren die zweitbeste Offensive der Liga. Marvin Ibekwe und Gökay Isitan steuerten jeweils sechs Treffer bei und sind Weiches gefährlichste Spieler. An das Hinspiel werden sich unsere Jungs sicher nur ungern erinnern. An einem Mittwochabend musste der Lupo-Tross in Flensburg eintreffen. Klar, dass nach diesen Reisestrapazen die Beine nicht unbedingt frisch waren. Weiche behielt mit 4:0 die Oberhand. Die Tore erzielen Gökay Istan (2), Finn Wirlmann und Christian Jürgensen. Heute sind die Vorzeichen aufgrund der Tabellensituation klar. Wir nehmen die Rolle des Underdogs ein. Aber der Außenseiter hat heute keine viereinhalb Stunden Autofahrt in den Knochen …

Wer das Spiel nicht Live im Lupo Stadio vor Ort mitverfolgen kann, dem bieten wir gemeinsam mit sporttotal.tv wie immer zu den Heimspielen auch unseren Livestream.

#forzalupo

Am Ende „nur“ ein Punkt

Lupo dominiert über weite Strecken beim 2:2 (1:0) bei Drochtersen/Assel

Unsere Jungs reisten heute zum Tabellensechsten der Regionalliga Nord. Vor dem Spiel war die Ausgangslage klar und ein Punkt könnte man getrost als Erfolg verbuchen. Jetzt wo das Unentschieden geschafft ist, sind wir trotzdem etwas enttäuscht, denn in Drochtersen war heute der große Tabellenunterschied nicht zu sehen. Im Gegenteil dominierte Lupo heute über weite Strecken die Partie.

Bildquelle: tageblatt.de

Lupo kommt gut ins Spiel und hat schnell die Ballhoheit. Alleine im letzten Drittel ist die Elf von Klaus Fricke nicht gefährlich. Der Ball kreist gut in den eigenen Reihen und die Gastgeber können sich selten befreien, denn Lupo setzt immer wieder gut nach und erobert den Ball schnell zurück. Doch in der 37. Spielminute die eiskalte Dusche. Drochtersen/Assel kontert einen Ballgewinn im linken Mittelfeld und kann über außen bis in den 16er durchstoßen. Die Hereingabe durchquert den kompletten Fünfer und auf der Gegenseite kommt Sung Hyung Jung frei zum Einschuß und erzielt die überraschende Führung. Mit diesem 1:0 Rückstand geht es dann auch in die Pause.

Durchgang zwei dann das gleiche Bild. Lupo mit mehr Ballbesitz und Spielkontrolle. Jetzt jedoch mit mehr Mut und Durchsetzungskraft auch in der Gefahrenzone der Hausherren. Die Belohnung dann in der 54. Minute, als Andrea Rizzo einen abpraller freistehend im 16er serviert bekommt und sich nicht zweimal bitten lässt. Lupo gleicht verdient aus und lässt nicht locker. Keine zehn Minuten später kann sich Timon Hallmann nochmal durchsetzen und donnert den Ball rechts oben in die Maschen. Die Überraschung ist greifbar nah, sich so einfach geben sich die Hausherren nicht geschlagen und versuchen jetzt nun mehr nach vorne. Lupo hält zwar gut gegen, jedoch ist es bezeichnend für unsere Situation, dass D/A doch noch zum Ausgleich kommt. In der 81. Minute erzielt Erdogan Pini den 2:2 Endstand.

Ein Punkt ist sicherlich zu wenig nach dem Spielverlauf, aber es ist wieder ein Schritt nach vorne und zeigt wie konkurrenzfähig wir sind. Weiter geht’s ragazzi und am kommenden Sonntag erwarten wir euch alle beim Heimspiel gegen den SC Weiche Flensburg 08.

#forzalupo

Lupo kann Schwung nicht mitnehmen

Foto: regios24

2:0 Auswärtsniederlage beim Lüneburger SK Hansa

Lupo hatte einen Aufwärtstrend zu verzeichnen. 4 Punkte aus den letzten beiden Spiel waren eine gute Ausbeute. Erst recht der letzten Heimspielsieg gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Heute wollte man den Schwung mitnehmen und gegen den 13ten der Tabelle weiteren Boden gut machen. Doch ein umkämpftes Spiel ging am Ende unglücklich mit 2:0 (0:0) verloren. Die Tore erzielten Kevin Kotkke in der 54′ Minute und Marian Andre Kunze in der 73’Spielminute.

Am kommenden Sonntag muss die Fricke-Elf erneut in der Ferne bestehen. Es geht zum SV Drochtersen/Assel, die derzeit auf Platz 8 rangieren.

Wichtiger Heimsieg

Im Kellerduell kann sich Lupo mit 2:0 (0:0) gegen Havelse durchsetzen

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den TSV Havelse, die sich viel vorgenommen hatten für dieses Kellerduell. Schon in den Anfangsminuten rangen beide Team um die Oberhand im Spiel. Die Gäste aus Havelse kamen besser aus den Startlöchern und so ging die erste viertel Stunde klar an den TSV, der das Spiel beherrschte. Zwei verletzungsbedingte Wechsel nach 15 Minuten brachten das Team von Trainer Benbenneck, jedoch etwas aus dem Rhythmus. Can Gökdemir (9) für Deniz Cicek (10) und Rafael-Enrique Hotes (17) für Sven-Torge Bremer (27) kam in der 13′ und 17′ Spielminute unerwartet früh zum Einsatz. Im Anschluss gestaltet sich die Partie nun ausgeglichener, denn Lupo kam besser ins Spiel und in der 24′ Minute zu seiner ersten Chance durch Elvir Zverotic (19). Auf der Gegenseite versucht es Yannick Jäschke (11) mit einem ungefährlichen Schuss aus knapp 16 Metern. In der 38′ Spielminute, nach Flanke von Leon Henze (10), kommt Elvir Zverotic im Strafraum frei zum Kopfball. Der Ball geht jedoch weit rechts am Tor vorbei. Weit drüber dann auch der Distanzschuß von Siem Tenno in der 40′. Die ausgeglichen ersten 45 Minuten enden dann auch mit einer Chance der Gäste durch Erhan Yilmaz (28), dessen Torschuss in der Lupo Abwehr hängen bleibt.

Bildquelle: Regios24 – M. Theuerkauf

Die Halbzeitanspreche vom Mister Klaus Fricke muss die Richtige gewesen sein. Lupo kommt mit viel Schwung aus der Kabine und schon in der 50′ Minute kommt es zu einer Doppelchance und dem ersten Aufreger des Spiels. Zverotic wird bereit zum verwandeln im 5er gelegt. Der Strafstoßpfiff bleibt jedoch aus und auch der Nachschuß von Leo Henze wird durch eine Lastminute Grätsche verhindert. Keine 5 Minuten später wird Zverotic erneut im Strafraum freistehend angespielt. Den Lupfer von Jan Neuwirt kann aber nicht verwerten. Havelse verteidigt jetzt mit Mann und Maus. Leon Henze verpasst im 5er erneut knapp die Führung. Gleich zwei Verteidiger werfen sich in den Schuss unserer Nr. 10. Chancen im fünf Minuten Takt und so kommt es, wie es kommen muss und Lupo geht endlich in der 68′ in Führung. Timon Hallmann verwertet eine Flanke optimal ins lange rechte Eck. Lupo lässt nicht nach und keine 3 Minuten später kommt Tyson Richter freistehend zum Schuss, der in letzter Sekunden auf der Linie noch geklärt wird. Es ist jetzt ein wahres Powerplay und in der 71′ Minute erhöht Elvir Zverotic mit einem gezielten Distanzschuß auf 2:0. Im Anschluss verpasst Leon Henze noch das Ergebnis hochzuschrauben und so bleibt es beim verdienten 2:0 Heimsieg.

Lupo schafft damit den Sprung auf Platz 17 und verkürzt die Distanz auf einen Nicht-Abstiegsplatz auf 4 Punkte. So kann es weiter gehen. Am besten schon am kommenden Sonntag beim Lüneburger SK Hansa.

Andrea Rizzo zurück bei Lupo

Bentornato Bomber!

Ein Jahr war er in Havelse und doch zog es ihn immer wieder als Gast ins Lupo Stadio, um die alten Kameraden beim Projekt Wiederaufstieg zu unterstützen. Heute war er wieder bei uns doch diesmal nicht als Gast, sondern ab der neuen Saison als Bomber (ital. für Stürmer der viele Tore schießt) von USI Lupo Martini. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten Francisco Coppi (Sportlicher Leiter), Mister Giampiero Buonocore und Co-Trainer Lennart Gutsche der lokalen Presse den nicht unbekannten Neuzugang.

Wir freuen uns sehr über deine Rückkehr an die Kreuzheide und freuen uns schon sehr auf deine Dribblings und hoffentlich zahlreichen Tore.

Bentornato, Andrea!