Buonocore neuer Lupo Trainer

Giampiero Buonocore kehrt zurück an die Kreuzheide und übernimmt das Oberligateam

Nachdem der Vertrag mit Uwe Erkenbrecher bis Saisonende ruhend gestellt wurde hat der Vorstand kurzfristig die offene Trainerstelle des Oberligateams besetzen können.

Hallmann trifft beim ersten Test

Es war das erste Testspiel im neuen Jahr, daher waren die Erwartungen auch noch nicht groß. Was unsere 1. Herren aber beim Spiel gegen die U19 des VfL Wolfsburg vor allem in der ersten Halbzeit zeigte, stimmt sehr positiv.

Salsiccia & Glühwein zum Auftakt

Am Montag startete für unsere Oberliga-Fußballer die Vorbereitung auf die Rückrunde. Es war ein lockerer Aufgalopp, der parallel von einem Neujahrsempfang unserer Sponsoren und Unterstützer begleitet wurde.

Frohe Weihnachten

Wir wünschen alle Mitgliedern, Fans & Unterstützern ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Tage im kreise eurer Familie und Freunden.

#forzalupo

Babis Cirousse folgt auf Wegner​

Nach dem großen Umbruch im Herrenbereich wußten wir der kommenden Herausforderungen auch für unsere Reserve. Trotzdessen ist der vorletzte Tabellenplatz nach der hälfte der Spielzeit nicht das erhoffte Ergebnis.

Spielbericht: 0:4 Heimniederlage gegen Hildesheim

Die höhere individuelle Klasse hat sich am Ende deutlich durchgesetzt: Mit 0:4 (0:1) verlor unsere Mannschaft am Samstag den Vergleich mit dem Tabellenführer VfV Hildesheim. Eine bittere Niederlage, die uns aber nicht aus der Bahn werfen wird.

Spielbericht: 4:0 Auswärtserfolg in Tündern

Dritter Sieg in Folge und der Sprung in die obere Tabellenhälfte – unsere Oberliga-Jungs hatten nach dem 4:0-Auswärtserfolg gegen BW Tündern genügend Grund zur Freude. Das Spiel war eine klare Angelegenheit, allerdings gibt es da zwei kleine Haare in der Suppe, denn Ante Rezic und auch David Chamorro verletzten sich und werden vermutlich für den Rest des Jahres ausfallen.

Spielbericht: Punkteteilung zum Rückrundenstart gegen Heeslingen

Das Spiel am Sonntag gegen den Heeslinger SC hätte für unsere Mannschaft siegreich ausgehen können, wenn der HSC-Torwart in der Nachspielzeit nicht so grandios den Schuss von Valeri Schlothauer pariert hätte. So blieb es beim 1:1 (1:0). Ein Ergebnis mit dem unser Trainer Uwe Erkenbrecher und unser Team aber gut leben können.