Wichtiger Heimsieg

Im Kellerduell kann sich Lupo mit 2:0 (0:0) gegen Havelse durchsetzen

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den TSV Havelse, die sich viel vorgenommen hatten für dieses Kellerduell. Schon in den Anfangsminuten rangen beide Team um die Oberhand im Spiel. Die Gäste aus Havelse kamen besser aus den Startlöchern und so ging die erste viertel Stunde klar an den TSV, der das Spiel beherrschte. Zwei verletzungsbedingte Wechsel nach 15 Minuten brachten das Team von Trainer Benbenneck, jedoch etwas aus dem Rhythmus. Can Gökdemir (9) für Deniz Cicek (10) und Rafael-Enrique Hotes (17) für Sven-Torge Bremer (27) kam in der 13′ und 17′ Spielminute unerwartet früh zum Einsatz. Im Anschluss gestaltet sich die Partie nun ausgeglichener, denn Lupo kam besser ins Spiel und in der 24′ Minute zu seiner ersten Chance durch Elvir Zverotic (19). Auf der Gegenseite versucht es Yannick Jäschke (11) mit einem ungefährlichen Schuss aus knapp 16 Metern. In der 38′ Spielminute, nach Flanke von Leon Henze (10), kommt Elvir Zverotic im Strafraum frei zum Kopfball. Der Ball geht jedoch weit rechts am Tor vorbei. Weit drüber dann auch der Distanzschuß von Siem Tenno in der 40′. Die ausgeglichen ersten 45 Minuten enden dann auch mit einer Chance der Gäste durch Erhan Yilmaz (28), dessen Torschuss in der Lupo Abwehr hängen bleibt.

Bildquelle: Regios24 – M. Theuerkauf

Die Halbzeitanspreche vom Mister Klaus Fricke muss die Richtige gewesen sein. Lupo kommt mit viel Schwung aus der Kabine und schon in der 50′ Minute kommt es zu einer Doppelchance und dem ersten Aufreger des Spiels. Zverotic wird bereit zum verwandeln im 5er gelegt. Der Strafstoßpfiff bleibt jedoch aus und auch der Nachschuß von Leo Henze wird durch eine Lastminute Grätsche verhindert. Keine 5 Minuten später wird Zverotic erneut im Strafraum freistehend angespielt. Den Lupfer von Jan Neuwirt kann aber nicht verwerten. Havelse verteidigt jetzt mit Mann und Maus. Leon Henze verpasst im 5er erneut knapp die Führung. Gleich zwei Verteidiger werfen sich in den Schuss unserer Nr. 10. Chancen im fünf Minuten Takt und so kommt es, wie es kommen muss und Lupo geht endlich in der 68′ in Führung. Timon Hallmann verwertet eine Flanke optimal ins lange rechte Eck. Lupo lässt nicht nach und keine 3 Minuten später kommt Tyson Richter freistehend zum Schuss, der in letzter Sekunden auf der Linie noch geklärt wird. Es ist jetzt ein wahres Powerplay und in der 71′ Minute erhöht Elvir Zverotic mit einem gezielten Distanzschuß auf 2:0. Im Anschluss verpasst Leon Henze noch das Ergebnis hochzuschrauben und so bleibt es beim verdienten 2:0 Heimsieg.

Lupo schafft damit den Sprung auf Platz 17 und verkürzt die Distanz auf einen Nicht-Abstiegsplatz auf 4 Punkte. So kann es weiter gehen. Am besten schon am kommenden Sonntag beim Lüneburger SK Hansa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.