Nach dem Test ist vor dem Test

Das erste Testspiel unter unserem neuen Trainer Giampiero Buonocore endete am Sonntag 1:1 (0:0). Der Gegner, der TSC Vahdet Braunschweig, war einer auf Augenhöhe – obwohl er „nur“ in der Landesliga aktiv. „Der Kader von Vahdet hat Oberliga-Niveau“, urteilte unser Coach nach dem Duell mit den ambitionierten Löwenstädtern.

In der ersten Hälfte trat unser Team sehr druckvoll und dominant auf. Nur mit Toren belohnte es sich nicht. Die Braunschweiger hatten ebenfalls gute Torgelegenheiten, aber hauptsächlich zog sich der TSC weit zurück und riegelte vor dem eigenen Kasten ab.

Mit dem Seitenwechsel brachte Giampiero einige neue Spieler in die Partie. Alle sollten ihre Einsatzzeiten bekommen und alle wollten ihre Chance auch nutzen, beim neuen alten Coach vorzuspielen. Teilweise wollten sie zu viel. „In manchen Situation waren wir zu überhastet, hatten nicht genügend Geduld“, analysierte unser Trainer. Das sah er aber als erfreulich an, denn es unterstreicht die Tatsache, dass alle Spieler in den Fokus des Trainers drängen wollen.

Nachdem unser Team nach 63 Minuten durch eine Standardsituation in Rückstand geriet, war es Valeri Schlothauer, der eine Rizzo-Ecke in die Maschen nickte (78.). Giampiero hatte in dem ersten Test unter seiner Leitung viele gute Ansätze gesehen, aber auch die Dinge entdeckt, an denen in den verbleibenen Testspielen und Trainingseinheiten bis zum Liga-Auftakt am 9. Februar gegen den MTV Gifhorn zu arbeiten sind.

Am morgigen Dienstag steht das nächste Testspiel an. Der Spitzenreiter der Bezirksliga 2, die FSV Schöningen mit Ex-VfL-Profi und Mitglied der Meistermannschaft Daniel Reiche, wird bei uns im Lupo Stadio zu Gast sein. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unser Sponsor:

USI Lupo Martini
USI Lupo Martini

Presse-& Medienabteilung