Auf Nummer sicher

Neun Spieler der deutschen Handball-Nationalmannschaft haben sich in den letzten Tagen bei der Europameisterschaft mit dem Corona-Virus infiziert. Dieses Beispiel zeigt: Wir machen mit unserem peniblen Hygienekonzept alles richtig.


Seit Sonntag sind unsere Oberliga-Kicker wieder im Training. Teammanager Tahar Gritli hat alles im Blick. Die bisher nicht geboosterten Spieler müssen einen tagesaktuellen Test vorweisen. „Ein Selbsttest kommt aber nicht infrage. Die Jungs fahren vorher ins Testzentrum“, erklärt Tahar. Vorsicht ist besser als Nachsicht – das gilt ganz besonders bei der Gesundheit. Das Team um unser Team möchte nichts dem Zufall überlassen. Das Hygienekonzept wird strikt befolgt. Eine „Mannschaftsquarantäne“ wie in der Vorbereitung zur Saison 2020/21 soll unter allen Umständen vermieden werden. Klar ist auch – und das zeigt auch das Beispiel der deutschen Handballer: Das Virus lässt sich nicht einfach aussperren. Aber es kann viel getan werden, damit die Tür für den Erreger nicht sperrangelweit aufsteht. Und das tun wir. Vielleicht sogar noch ein bisschen mehr.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

#Testspiele

Jetzt anmelden

* indicates required
/ ( mm / dd )

Alle #Luponews in dein Postfach

Jetzt kostenlos anmelden