Abstiegskampf in der Kreuzheide

TSV Havelse zu Gast im Lupo Stadio

Es ist ein richtiger Keller-Kracher, den wir am Sonntag im Lupo Stadio zu sehen bekommen. Zu Gast ist der TSV Havelse. So wie wir kämpfen die Havelser um den Klassenerhalt. Allerdings steckt der TSV nicht ganz so tief im Abstiegssumpf fest, hat sechs Punkte mehr auf der Habenseite. Das soll sich Sonntag ändern. Wir wollen drei Punkte gutmachen und wieder an die Nichtabstiegsränge heranrücken. Das Team von Havelses Trainer Christian Benbennek ist seit fünf Spielen ohne Sieg. Zuletzt setzte es drei Niederlagen in Serie. In dieser Spielzeit trafen wir schon einmal auf den TSV, Anfang August im Niedersachsenpokal. Damals setzten sich die Havelser im eigenen Stadion klar mit 4:0 durch. Maurice Maletzki (42., 66.) und Almir Kasumovic (65., 74.) trafen. Auf den Sturmtank und Top-Torschützen Kasumovic ist das Spiel des TSV zugeschnitten. Das letzte seiner sechs Saisontore liegt aber auch schon einige Spiele zurück. Das Hauptproblem des TSV liegt aber dennoch in der Defensive. Mit 32 Gegentoren stellt Havelse die löchrigste Abwehr der Liga. Unser Trainer freut sich übrigens sehr auf seinen Havelser Kollegen, denn sie haben zeitgleich im Nachwuchsbereich des VfL Wolfsburg gearbeitet. Der Kontakt ist seitdem nie abgebrochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.