Über Gifhorn ins Viertelfinale

Das Pokal-Achtelfinale gegen den MTV Gifhorn verlief vorerst ganz gut. Zur Pause führte unsere Elf durch ein Tor von Andrea Rizzo mit 1:0 (25.). Leider verpassten wir es, das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Die Chancen war zweifelsohne da. So ging es aber mit der nur knappen Führung in die Pause und die setzte einen Bruch in unser Spiel.
Nach dem Seitenwechsel war nur noch wenig von dem zu sehen, was wir in der ersten Hälfte noch gut gemacht hatten. Gifhorn kämpfte sich zurück in die Partie und glich durch Lasse Denker (57.) aus. Die Elf unseres Trainers Giampiero Buonocore blieb zwar die bessere, aber Gifhorn zwang sie ins Elfmeterschießen. Dort avancierte dann Sean Redemann zum Helden des Tages. Nachdem Jan Neuwirt an Gifhorns Keeper Tobias Krull gescheitert war, stellte unser Kapitän im Tor Marius Sauß durch eine Glanzparade den Gleichstand wieder her. Gifhorn musste vorlegen und traf durch Karim Benaissa nur den Pfosten. Sean hatte den Sieg auf dem Fuß, auf dem ganz feinen Fuß. Mit einem „Panenka“ schickte er Krull in die falsche Ecke und sorgte bei den mitgereisten Lupo-Fans und seinen Teamkameraden für Jubelstimmung.

#forzalupo

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

USI Lupo Martini
USI Lupo Martini

Presse-& Medienabteilung