#luponewsFotosHerrenRegionalliga Nord 2018/19Regionalliga Nord 2018/19Verein

Heimniederlage trotz starker Leistung

USI Lupo Martini – Hannover 96 U23

0:1

(0:1)

0:1 – 30′ Maurice Hehne (13)

Lupo: Sauss – Richter, Baba, Kohn, Jungk (86. Tuccio) – Bremer, Tenno, Chamorro, Abifade – Konieczny (64. Zverotic), Böhm (73. Buhac).

96 II: Weinkauf – Morison, Hehne, Schulz, Gloster – Dordevic (65. Dauter), Dierßen, Marusenko – Stefandl, (76. Emghames), Mustafa (83. Baller), Bech.

Tor: 0:1 (30.) Hehne.

Gelbe Karten: Jungk / Stefandl, Mustafa, Gloster.

Zuschauer: 250.

Schiedsrichter: Markus Büsing (Osnabrück)

Lupo unterliegt unglücklich nach toller kämpferischen Leistung mit 0:1 (0:1) gegen die U23 von Hannover 96

Wir hatten uns nach der Niederlage im ersten Spiel nach der Winterpause gegen den FC St. Pauli U23 viel vorgenommen. Vor heimischen Publikum sollte die Wende gelingen.

Der Start in die Partie kann als durchaus gelungen bezeichnet werden. Lupo steht kompakt und setzt gute Akzente in der Offensive. So geht auch die erste gute Aktion in der 6. Spielminute an uns, doch Gracjan Konieczny scheitert im 5er knapp. Unsere Jungs machen es gut und können mit der Reserve von 96 das Spiel auf Augenhöhe gestalten. Auch wenn die Gäste aus der Landeshauptstadt ebenfalls zu ihren Chancen kommen – Uffe Manich Bech setzt sich in der 12. Spielminute gut durch, sein Abschluss ist jedoch zu schwach – kommt die Gästeführung in der 30. durch Maurice Hehne doch überraschend. Nach Ecke kommt der Hannoveraner Innenverteidiger zum Kopfball, der von Marius Sauß an den Pfosten geleitet werden kann. Der Abpraller springt dann aber unglücklich an seinen Hinterkopf und landet im eigenen Netz. Die Enttäuschung bei Lupo hält nicht lange an. Schon in der 37. Minute ist es David Chamorro, der es mit einem Schuß aus der Distanz versucht. Leider geht der Ball knapp links über den Kasten.

Die zweite Hälfte ist dann in Lupo Hand. Wir kommen gut aus der Kabine und lassen die Hannoveraner kaum ihr Spiel entfalten . Als erster Versucht es Dennis Jungk von der linken Seite, der in der 54. Minute mit einem Schuss aus 30 Metern jedoch knapp übers Tor zielt. Auf der Gegenseite kann Nils Bremer seine gute Leistung nicht mit einem Tor Krönen. Er setzt sich gut über seine Seite durch, doch sein Abschluss geht knapp am linken Pfosten vorbei. In der Folge scheitern noch Samuel Abifade und Ivan Buhac, jeweils mit tollen Einschußmöglichkeiten am 96er Kasten. Am Ende ist erneut unser Keeper Marius Sauß, der schon bei St. Pauli ein klasse Rückhalt war, der mit einem tollen Reflex den einschußbereiten Yousef Emghames in seine Schranken verweist.

Letztendlich geht das zweite Spiel nach der Winterpause mit einer Niederlage für unsere Jungs aus, auch wenn heute äußerst unverdient. Am kommenden Samstag geht es für unsere Jungs zum FC Germania Egestorf/Langreder. Um 14 Uhr ist Anpfiff im Stadion an der Anmerke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.